Produkte : Schrumpfen - Großpakete

kombinierte Haubenschrumpfmaschine - AT53

Die automatische Haubenüberzieh- und Schrumpfmaschine ist eine kombinierte Maschine, die eine einzige Arbeitsstation für die Hauben- und Schrumpfverpackung des Produkts verwendet.

Die Maschine verwendet Schrumpffolie in Rollen, wobei die Rolle seitlich an der Maschine sich befindet. Die Folie wird mittels eines gasbetriebenen Schrumpfrahmens an das Produkt geschrumpft. Alle Vorgänge werden von einem PC, der die manuellen und automatischen Funktionen kontrolliert, überwacht.

Die Anwesenheit eines Bedieners ist nur bei einem Folienrollenwechsel nötig. In manchen Fällen wird eine Beaufsichtigung des korrekten Einlaufs des zu verpackenden Produkts empfohlen.


FUNKTIONSBESCHREIBUNG
Das zu verpackende Produkt wird vom kundenseitigen Transportband in die Maschine gebracht. Fotozellen stoppen das Paket sobald es mittig ausgerichtet ist. Ein mechanische Konturenkontrolle nimmt die Ausmaße auf und verhindert so eine Kollision des Schrumpfrahmens mit dem Produkt. Sollte es hervorspringende Ecken haben oder außer den Größenlimits sein, schaltet diese ab.

Die Hauben werden seitlich der Maschine vorbereitet, sodass die erzeuge Heißluft keinen Einfluss auf die Folie hat. Die Folie wird von den Führungen, die am unteren Heck positioniert sind, mittels eines verfahrbaren Rahmens, der auf Ketten befestigt wird und mit einem Spannsystem ausgestattet ist, genommen.

Die Rolle beginnt sich zu drehen, solange, bis die für das zu verpackende Produkt notwendige Länge erreicht ist. Die Höhe der benötigten Folie wird automatisch mittels eines Lesesystem, das entweder inner- oder außerhalb der Maschine liegt (OPTION im Falle von Paketen mit verschiedener Höhe) festgestellt.

Die Schweiß- und Schneideeinheit bereitet die Folienhaube vor, und nimmt letztendlich auch die Schweiß- und Schneidevorgänge vor. Einmal vorbereitet, wird der Sack von dem mechanischen Spannsystem zur oberen zentralen Seite des Hitzeverschlussrahmens befördert; dieser Vorgang wird normalerweise durchgeführt, während ein neues Produkt für die Schrumpfung hereingeholt wird und beeinflusst deshalb nicht die Zykluszeiten.

Die erste Öffnung des Brenners wird durch Ansaugen in zentraler Position durchgeführt. Der nächste Schritt ist das mechanische Spannen der Ecken der Haube, das durch eine zusammenlaufende Bewegung in der Mitte der beiden Zurückzieher erreicht wird. Sind die 4 Ecken einmal geöffnet, assistieren 4 direkte Druckluftausstöße den Operationen der mechanischen Maschinenklammern, die - vom Zentrum des Sacks startend - die korrekte rechtwinkelige Form des Sacks für den Schrumpfungsvorgang mittels einer mit der Traversenelementöffnung synchronisierten Außenbewegung herstellen.

Der auf diese Weise geöffnete Sack wird nun durch Absenken des Rahmen oben leicht über das Paket gezogen. Um die Schrumpffolienverpackung sicher an der Palettenbasis zu befestigen gibt es ein Unterschrumpfeinrichtung, die während des Schrumpfprozesses Luft absaugt. Diese wird durch die Aushubvorrichtung zusätzlich unterstützt.

Nun beginnt der eigentliche Schrumpfvorgang und die Gasbrenner schalten sich ein. Der Schrumpfbrenner ist nach neuesten technologischen Erkenntnissen gebaut und konstruiert. Die Beheizung erfolgt mit Gas im Niederdruckbereich. Alle vier Seiten besitzen eine eigene Brennerleiste mit entsprechender Drucksteuerung. Die Einrichtung entspricht der derzeit gültigen Gasverordnung für den europäischen Raum. Die entsprechenden Sicherheitseinrichtungen sind vorhanden. Die komplette Gasregelstrecke ist in einem eigenen Schaltkasten untergebracht. Dieser beinhaltet die komplette Regelung mit Ventilen , Regler und Absperrhahn.

Durch die Technologie der Niederdruckbrenner ist es nicht mehr notwendig bei unterschiedlichen Palettenabmessungen diese zu verstellen.
Die wichtigsten Schrumpfparameter sind am Rahmen separat einzustellen.

Der Schrumpfrahmen bewegt sich zum oberen Rand des Pakets, wo er ein paar Sekunden bleibt, um die Folienschrumpfung des oberen Teils der Haube durchzuführen. Ist die Schrumpfung beendet kann das Paket ausfahren, und ein neues Paket kann in die Maschine einlaufen.

GERINGE ZYKLUSZEIT
Ein sehr wichtiger Bestandteil dieser Maschine - verglichen mit anderen Haubenmaschinen mit eingebauter Schrumpfvorbereitung - ist die Tatsache, dass sobald der Zyklus gestartet ist, die Haubenvorbereitung, das Hauben selbst und die Schrumpfverpackung simultan durchgeführt werden können.

Das bedeutet natürlich, dass die totale Zykluszeit aller Vorgänge reduziert wird, womit hohe Performancelevels gesichert werden können.

Das Klemmsystem macht es möglich, Pakete verschiedener Größe zu schrumpfen, wobei die gleiche Rolle benützt wird (vorausgesetzt der Umfang des Pakets ist gleich)

Am hinteren Teil der Maschine, nahe der Rolle, ist eine Schweißvorrichtung und ein Schneidesystem, das sich einer Klinge, die auf einem linear-beweglichen Zylinder angebracht ist, bedient, montiert. Die Aufgabe dieses Gerätes ist die Produktion von Hauben in der richtigen Länge.

ELEKTRISCHES BEDIENPANEL
Die komplette Steuerung ist einem Schaltschrank integriert. In diesem befinden sich auch die notwendigen Bedienelemente für Hand - und Automatikbetrieb. Über ein Bediengerät werden die wichtigsten Störmeldungen angezeigt und bearbeitet.
Ein eigenes Bedienpult ist grundsätzlich nicht mehr vorgesehen.


Übereinstimmung
Die AT53 Haubenmaschine mit ihrem Heißluftgenerierungssystem mittels linearen Gasbrennern wurde von dem Deutschen Gasinstitut positiv überprüft. Diese Übereinstimmung ist für den gesamten Raum der EU gültig (Code DVGW 00-1071-GNE).


TECHNISCHE DETAILS


• Art der zu verwendeten Folie: Schrumpffolie PE
• Foliendicke: 80-200 my
• Maximale Produktion: 60 Paletten/h Maximalproduktion
(Bei Folien von 100 my)
• Rollendiameter: 700 mm
• Maximal Rollengewicht: 300 kg
• Schrumpfzeit: 15/20 sec
• Minimumhöhe des Förderungsbandes: 550 mm
• Spezielle Brennerenergie: 7 kW
• Verwendetes Gas: Propan- und Methangas
• Gaszufuhrdruck: von 150 bis 200 mbar
• Luftzufuhrdruck: minimal 6 bar
• Luftzufuhrschlauchdiameter: ¾“ min.
• Gaskonsum pro Zyklus: 0,15 Nm3
• Luftverbrauch pro Zyklus: 500 NL
• Stromspannung: 400 V (+/- 10%) - 50 Hz. 3 kW, 3 Phase+neutral
• Relais: 24 V cc
• Paketabmessungen:
Länge min.850 mm, max.1250 mm
Breite min.900 mm, max.1000 mm
Höhe min.1062 mm, max.1600 mm

Was die Gesundheit und Sicherheit betrifft, hat OMS die Maschine gemäß den Anforderungen der „machine directive“ 89/392/EEC und ihren Änderungen 91/368/EEC, 93/44/EEC und 93/68/EEC produziert, während die elektrische Ausstattung mit der Norm EN60204-1 (09/93) übereinstimmt.


zur Produktübersicht »Schrumpfen - Großpakete« zurück

  • kombinierte Haubenschrumpfmaschine - AT53 - Foto 1 · Haubenschrumpfer
  • kombinierte Haubenschrumpfmaschine - AT53 - Foto 2 · Haubenschrumpfer Sandsteine
  • kombinierte Haubenschrumpfmaschine - AT53 - Foto 3 · Referenz
  • kombinierte Haubenschrumpfmaschine - AT53 - Foto 4 ·
  • kombinierte Haubenschrumpfmaschine - AT53 - Foto 5 ·
  • kombinierte Haubenschrumpfmaschine - AT53 - Foto 6 ·
  • kombinierte Haubenschrumpfmaschine - AT53 - Foto 7 ·